...echt erlebt... 

Zeugnisse übernatürlicher Heilungen

Es ist unglaublich ermutigend zu sehen, wie viele Menschen bezeugen, dass Gott sie übernatürlich geheilt hat. Gott setzt sich über die gegebenen Naturgesetze hinweg und heilt Schmerzen, Migräne, Krebs und HIV. Er tut das, um Menschen seine Liebe, Fürsorge und machtvolle Gegenwart zu zeigen. ER ist wirklich da! ER IST!

Gott verändert und heilt sichtbar - immer!

Heilung zu erwarten ist biblisch und natürlich:

  • Gott stellt sich in der Bibel als "Gott dein Heiler" (Jahweh Rapha) vor. (2Mose 15,26)

  • Jesaja kündigt den Messias Jesus unter anderem so an: "Fürwahr, er trug unsre Krankheit und lud auf sich unsre Schmerzen. ...durch seine Striemen sind wir geheilt." Jesaja 53,4-5

  • Matthäus bestätigt, dass tatsächlich die Heilung von Krankheit gemeint war:  "Er heilte alle Leidenden, damit erfüllt würde, was durch den Propheten Jesaja geredet ist, der spricht: "Er selbst nahm unsere Schwachheiten und trug unsere Krankheiten." Matthäus 8,16-17

  • Es gibt zahlreiche Belege, dass Jesus auch von seinen Jüngern erwartet, dass sie für Heilung beten und Heilung erwarten. Hier nur ein paar Stellen: Johannes 14,12-14; Markus 16,15-20; Apostelgeschichte 14,3, Jakobus 5,14-15

  • Wichtig ist, dass Gott immer ganzheitlich heilt: Jesus hat für die Heilung von Geist, Seele und Körper bezahlt. Eine ausbleibende Heilung ist nicht unbedingt ein Zeichen von Unglauben. Manchmal ist Trost, Ermutigung und Mitleiden angesagt, anstatt die Ermahnung zu mehr Glauben. Das kann verletzend wirken. Praktische Liebe und Seelsorge sind Aufgaben der Gemeinde! (1.Korinther 12,26)

  • Dennoch: Glaube der entscheidende Schlüssel ist. Jesus fordert Glauben (Markus 11,22-23), Jakobus erst recht (Jakobus 1,5-8). Oft war es der eigene Glaube, der das Tor zur Heilung öffnete. (Lukas 8,43-48)

  • Das Wichtigste ist die Vertrauensbeziehung zu unserem himmlischen Vater und unsere Erlösung in Jesus. Er heilt immer! Die Begegnung mit Gott verändert immer!

 

Heilung eines Leistenbruchs: GD

Vor einigen Jahren habe ich beim Firmenumzug bei meinem alten Arbeitgeber geholfen. Durch zu schweres Heben zog ich mir einen Leistenbruch zu. Es war akut und ich hatte Schmerzen. Mein Arzt untersuchte mich und ich bekam einen Termin für die OP. Ein Bruder aus der Gemeinde, Arzt von Beruf, bekam die ganze Sache mit, untersuchte mich und bestätigte den Bruch.
In der damaligen Gemeinde haben wir ein Team aus Pensacola zu Besuch gehabt. Die Gemeinde dort hatte zu Himmelfahrt 1995 eine Erweckung erlebt, die auch von zahlreichen göttlichen Heilungen begleitet war. Heilung war auch das Thema dieser Besuchstage in unserer Gemeinde. 
Am Sonntagmorgen war ich nicht in der Versammlung. Nach der Einheit gab es Eindrücke. Einer war, dass jemand mit einem Leistenbruch in der Gemeinde wäre. Keiner meldete sich und keiner ging nach vorne. Meine Frau kam mittags nach Hause und berichtete davon. 
Also fuhr ich nachmittags mit hin. Ich ging nach vorne zum Team und fragte, ob das Gebet noch gelten würde. Dem war so und so wurde für mich gebetet. Unter der Kraft Gottes ging ich auf die Knie, etwas anderes bemerkte ich nicht.
Der vorher genannte Bruder untersuchte mich anschließend noch einmal und bestätigte mir, dass alles in Ordnung wäre. So konnte ich dem Team gleich Rückmeldung geben über Gottes Gnade und Größe.
Bis heute habe ich keine Probleme und natürlich auch keine Leistenbruch - OP gehabt.