Suche
  • likeaneagle.de

Der Himmel bricht herein… Ein Teil meiner Reise

Unser Jahr ist fast vorbei und wir schauen zurück. Wir haben „Bethels Schule für übernatürliche Dienste“ (BSSM) besucht. Beim Christsein geht es wirklich um einen Gott, der alles geschaffen hat, alles sieht und versteht und uns in seiner Ewigkeit haben, uns erretten will. Es ist eine übernatürliche Beziehung.

Beim Christsein geht es nicht um Tradition, Regeln oder die Bibel. Es geht um die Person Gottes. In Korinth ist Paulus sehr deutlich geworden. Mit einer brillant ausformulierten Predigt in Athen (Apostelgeschichte 17) konnte er kaum einen Bürger dieser Stadt hinter dem Ofen hervorlocken. Es war furchtbar. In Korinth besann er sich (1. Korinther 2,1-4): a) Ich predige schlicht den Tod und die Auferstehung Jesu und b) Gott bestätigt die Botschaft mit Heilungen, Zeichen und Wundern. So vertrauen Christen nicht auf eine Ideologie, sondern auf Gottes übernatürliche Kraft.


Wie weit ist das heute möglich? Das lockte uns.

Ich kam mit 19 Jahren in einer Gemeinde zum Glauben, die kaum an Heilungen oder Wunder heute glaubte. Wir bestaunten – mehr oder weniger gläubig – was wir da aus einer Zeit von vor 2000 Jahren lasen. Wir meinten, wir brauchen das ja alles nicht, weil wir ja das Wort (Bibel) haben. Ich hab das nie verstanden, ich hätte Übernatürliches schon damals stark gefunden.

Ein wichtiger Wendepunkt war für mich 2001, als ich ein Video von Reinhard Bonnke entdeckte, das meine Theologie total umkrempelte. Man hatte eine Dokumentation über eine Totenauferweckung gedreht und veröffentlicht. Das Pastor Daniel Ekechukwu war nach einem Autounfall verstorben. Seine Frau hatte ihn in den Untersaal einer Kirche gebracht, in der Reinhard Bonnke im Hauptsaal darüber predigte. Es versammelten sich einige ziemlich wilde Christen, um für die Auferweckung eines Toten zu beten. Er kam tatsächlich wieder…nach drei Tagen! Das Video zeigt den Arzt, der den Tod feststellte, filmt im Leichenhaus und zeigt Dokumente. Ein Mensch, der drei Tage tot war, lebte wieder! Sogar Nigerias Zeitungen berichteten.


Hier ist der Link zum Video:

Das hier ist Teil 1:

Und hier folgt Teil 2:

Für mich war das damals so inspirierend, dass ich das Video meinen älteren Schülern zeigte, wissend, dass nicht alle in meiner christlichen Schule diese Theologie teilen. Ich durfte das Video nach zwei Aufführungen nicht mehr zeigen, hatte aber eine sehr starke Begegnung mit dem geschäftlichen Leiter unserer Schule. Er hatte sich den Bericht angesehen und bat mich lediglich aus Respekt gegenüber einem Elternpaar, das hiermit Probleme hatte, das Video nicht mehr zu zeigen. Sein Statement damals: Ich habe keine falschen Lehren entdeckt und finde das stark.

Auch wenn ich leidenschaftlicher Healing-Room-Beter bin, guckt immer wieder ein Zweifel aus mir hervor: Ist das wirklich real? Was wenn alles eingebildet ist? Was wenn alles in ein paar Tagen verschwunden ist? Der Planet ist voll von überzeugenden Berichten von übernatürlichen Heilungen, himmlischen Begegnungen und unglaublichen Zeugnissen. Gott erweist sich heute genauso wie damals. Man muss nur hinschauen. Aber hier geht es mal nur um meine eigene Geschichte.

Ich bin dankbar, dass Gott für mich hier wieder angeknüpft hat. Eine unserer ersten Begegnungen war mit Angela und Matthias in der Nähe von Redding. Sie sind die Herzen der Gemeinschaft der deutschen Familien hier und supporten, wo sie nur können.

Vielleicht habt ihr gesehen, wie ich mit Matthias an seinem Küchentisch gesessen habe, den er von Reinhard Bonnke abgekauft hat. Er war einige Jahre Reinhards Assistent, hat Reisen gebucht, Teams organisiert, Termine gemacht und wenig geschlafen. Es ist herausfordernd einen Mann zu organisieren, der 400mal im Jahr predigt, nach einem mehrstündigen Nachteinsatz unbedingt immer den ersten Flieger nehmen möchte und auch bei 50° im Schatten über eine nigerianische Bühne tobt und Menschen für Jesus gewinnt.


Ich habe ihn nach Daniel Ekechukwu gefragt. „Ach, mit dem Daniel hab ich schon am Küchentisch gesessen. Ja, er hat mir die Einstiche am Arm gezeigt.“ Weil das Leichenhaus ungekühlt war, wurden ihm frühzeitig Substanzen injiziert, die eine schnelle Verwesung aufhalten sollten. „Und seine Frau hat sich beschwert: Der hat noch Wochen nach diesem Zeug gestunken. Er hat es langsam ausgeschwitzt.“ Ich merke, das resoniert in mir. Der Himmel bricht herein. Gott tut heute Wunder, die in der Bibel stehen und einfach unser Weltbild zur Explosion bringen.

Reinhard verband damit auch eine eigene Geschichte. Man hatte ihm vorgeschlagen, in die USA überzusiedeln, um effektiver zu sein. Er hatte abgelehnt, wollt in Frankfurt bleiben. Im Gebet hatte er aber Gott gesagt: „Wenn ich dahin gehen soll, dann zeige mir bitte etwas, was ich noch nicht gesehen habe.“ Nach dieser Geschichte setzte der den Umzug binnen sechs Wochen um.


Matthias, ein „Geradeaus-Schwabe“, Mann der Tat, beide Beine auf der Erde, wollte es ja auch selbst genauer wissen. So war er froh, mit einem Kamerateam den Heilungen mal selbst auf den Grund zu gehen. War dieser Blinde wirklich blind gewesen? „Ja“ sagen die Nachbarn und Dorfbewohner „blind wie ein Stein.“ Der Mann beschreibt selbst, wie es war zwei Jahre nicht sehen zu können. Dann sagt er lächelnd „Jetzt klappt es auch wieder in meiner Ehe.“ Das war die Bemerkung, die Matthias schließlich ganz überzeugte, sagt er. Gott hatte einen blinden Mann geheilt und er saß ihm gegenüber.

Hier ein mal ein paar Appetitmacher aus unseren Healing Rooms:

· https://www.youtube.com/watch?v=qF9C_pqQtrk

· https://www.youtube.com/watch?v=O3GZTg8cwog

· https://www.youtube.com/watch?v=pZuUqyg9l28

Acht kommt und das ist unser Einleitungsvideo dort. Etwas Lehre. So stark und so einfach: https://www.youtube.com/watch?v=WLFF6yuOIBA&t=51s


64 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen