Suche
  • likeaneagle.de

Healing Rooms III

Wir sind drin und haben bereits zweimal teilnehmen dürfen. Wir haben ja schon viel geschrieben. Selbst dabei zu sein, ist aber eine andere Hausnummer. Wir sehen, dass hier die Leute aus der ganzen USA und weltweit extra anreisen, um die Healing Rooms zu besuchen.




Ich beschreibe mal, welche Stationen ein Gast durchläuft, damit man sich ein Bild machen und lernen kann.

  1. Der Samstag beginnt für uns Beter um 8.00 mit Lobpreis und Freude.

  2. Der Gast wird registriert und füllt einen Bogen zu Person und Krankheit aus.

  3. Dann wartet er eine Weile in einem Warteflur. Hier passieren oft bereits die ersten Heilungen. Ich war da, als eine Frau plötzlich registrierte, dass ihre partielle Taubheit verschwunden war. Sie hatte ihre Hörgeräte nicht dabei und konnte plötzlich normal hören.

  4. In der dritten Station nimmt man 30 Minuten an einer Schulung teil. Hier wird gezeigt, warum die Bibel Heilung lehrt und warum wir heute Heilung durch Gott erwarten dürfen. Manchmal fallen hier Mauern des Zweifels und Leute werden geheilt. So kam letzte Woche eine Dame zu meinem Team, die schon geheilt war. Sie nahm trotzdem einigen Segen von uns mit.

  5. Dann betritt man den genialsten Raum überhaupt: den Encounter-Room. Der große Gottesdienstraum ist komplett umgeräumt. Es herrscht Lobpreisatmosphäre. Eine Band spielt Lobpreismusik, Maler malen traumhafte Bilder (ich liebe diesen Mann im Rollstuhl), man kann Abendmahl nehmen, beten, genießen. Stark sind die Tanzteams. Das letzte mal tanzte ein fünfjähriges Mädel für Jesus. Die 12 Erwachsenen folgten ihr und führten ihre Bewegungen gleichzeitig aus – „Werdet wie die Kinder!“ Hammer!

  6. Dann wird man in den Healing Room gerufen und dort platziert. Nach einer Weile des Zuschauens und Betens rufen die Teams die einzelnen Gäste. Wir beten normalerweise nur kurz – Richtwert ist maximal 10 min. Im Healing Room stehen auch 8 Notebooks, über die über Skype gebetet wird. Bei starken Heilungen wird unterbrochen, das Zeugnis gegeben und für Leute mit derselben Krankheit gebetet. Ein Teammitglied füllt den Bogen aus, der dann an den Zeugnisse-Tisch geht. Dort werden alle Zeugnisse gesammelt.

  7. Nach dieser Zeit gehen die Gäste in den Encounter-Room zurück. Viele Gäste sind vor allem für die Begegnung mit Gott sehr dankbar.

  8. Die letzte Station ist dann ein 60minütiger Vortrag zum Thema: Wie behalte ich meine Heilung? Es geht hier um eine gesunde Lebensweise, um eine entspannt frohe Beziehung zu Gott und um Glauben.

  9. Um 12.30 endet die Gebetszeit. Alle Mitarbeiter kommen in den Healing Room. Wir tauschen Heilungszeugnisse aus und erheben unseren erstaunlichen Gott. Gewöhnlich ist man dann 13.00 echt platt.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen